Kopfimmobilisierungen beim fMRT unter galvanisch vestibulärer Stimulation


Prof. Peter zu Eulenburg von der LMU München, untersuchte den Einfluss von herkömmlichen Schaumstoffen und den Lagerungshilfen der Pearl Technology AG auf ihr Potential hin Kopfbewegungen im fMRT zu minimieren. Erfahren Sie hier mehr, wie er es schaffte die vorherrschende Bewegung in den 3 Ebenen fast vollständig zu unterdrücken und damit die Bildqualität und die Auflösung von Hirnaktivitäten zu verbessern. Eine Methode, die er auch für seine weiteren Studien verwendete.

CaseStudy-LMU-Bild5-DE.png